Auf­bruch zum Mond: Ers­ter Trailer!

Am 11. Okto­ber 2018 star­tet Dami­en Cha­zel­les Bio­pic Auf­bruch zum Mond in den deut­schen Kinos. Jetzt wur­de der ers­te deut­sche Trai­ler zu dem Dra­ma mit Ryan Gos­ling veröffentlicht.

Ryan Gos­ling auf dem Weg zum Mond.
© 2018 Uni­ver­sal Pic­tures Inter­na­tio­nal All Rights Reserved.

Ein klei­ner Schritt für mich, aber ein gro­ßer Schritt für die Mensch­heit”. Mit die­sen Wor­ten mach­te Astro­naut Neil Arm­strong im Jahr 1969 sei­nen ers­ten Schritt auf dem Mond. Auf­bruch zum Mond erzählt aus Arm­strongs Leben und von den enor­men Kon­flik­ten und Ent­beh­run­gen, mit denen der Pilot vor und wäh­rend sei­ner legen­dä­ren Mis­si­on kon­fron­tiert war. Gleich­zei­tig schil­dert der Film auf ergrei­fen­de Wei­se die hoch­dra­ma­ti­schen Ereig­nis­se des ame­ri­ka­ni­schen Raum­fahrt­pro­gramms zwi­schen 1961 und 1969.

Das Dreh­buch zu Auf­bruch zum Mond basiert auf der offi­zi­el­len Bio­gra­fie von His­to­ri­ker James R. Han­sen und stammt aus der Feder von Josh Sin­ger (“Spot­light”, “Die Ver­le­ge­rin”). Für die­ses Bio­pic arbei­ten Regis­seur (und Oscar-Preisträger) Dami­en Cha­zel­le und Schau­spie­ler Ryan Gos­ling, wie bereits bei dem Hit-Musical “La La Land”, erneut zusam­men. Außer­dem sind wei­te­re hoch­ka­rä­ti­ge frü­he­re Mit­strei­ter des Regis­seurs dabei, dar­un­ter  Kame­ra­mann Linus Sand­gren und Kom­po­nist Jus­tin Hur­witz, die bei­de mit dem Oscar für “La La Land” aus­ge­zeich­net wurden.

Ryan Gos­ling schlüpft in die Rol­le des Astro­nau­ten Neil Arm­strong. An sei­ner Sei­te ist Shoo­ting­star Clai­re Foy (“Unsa­ne”) als Arm­strongs Ehe­frau zu sehen. Wei­te­re Rol­len über­neh­men außer­dem Jason Clar­ke (“Mud­bound”), Kyle Chand­ler (“Game Night”), Patrick Fugit (“Gone Girl”), Ciarán Hinds (“Red Spar­row”), Ethan Embry (“Sne­aky Pete”), Shea Whig­ham (“Board­walk Empi­re”), Corey Stoll (“House of Cards”) und Pablo Schrei­ber (“Oran­ge Is the New Black”).

Regis­seur Dami­en Cha­zel­le wagt sich zum ers­ten Mal an ein Bio­pic oder über­haupt an einen Film abseits der Musik. Der 33-jährige Fil­me­ma­cher zeich­ne­te sich bis­her durch von Jazz inspi­rier­te Musik­fil­me wie “La La Land” und “Whip­lash” aus. Aller­dings ist zu erwar­ten, dass der talen­tier­te Regis­seur auch hier gan­ze Arbeit leis­tet. Der Trai­ler zeigt bereits, dass sich die Zuschau­er auf einen zugleich span­nen­den und emo­tio­na­len Film ein­stel­len können.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.