Oscars 2017: Das sind die Gewinner!

Die lang erwar­te­te Oscar-Nacht ist nun vor­über und die Aca­de­my hat den Gold­jun­gen für die her­aus­ra­gends­ten Leis­tun­gen ver­ge­ben. Im Fol­gen­den erfahrt Ihr wer die glück­li­chen Gewin­ner sind. Hier gibt es kei­ne Verwechslungen!

 

And the Oscar goes to…

La La Land hat sechs Oscars gewon­nen — bei­na­he wären es sie­ben gewe­sen!
© Stu­dio­ca­nal GmbH/ Dale Robinette

Bes­ter Film
  • Moon­light

Bes­ter Hauptdarsteller

  • Casey Affleck, Man­ches­ter by the Sea

Bes­ter Nebendarsteller

  • Mahers­ha­la Ali, Moonlight

Bes­te Regie

  • Dami­en Cha­zel­le, La La Land

Bes­tes Kostümdesign

  • Phan­tas­ti­sche Tier­we­sen und wo sie zu fin­den sind

Bes­ter fremd­spra­chi­ger Film

  • The Sales­man, Iran

Bes­ter Kurzfilm

  • Sing

Bes­ter Schnitt

  • John Gil­bert, Hack­saw Ridge

Bes­tes Originaldrehbuch

  • K. Loner­gan, Man­ches­ter by the Sea

Bes­ter Filmmusik

Bes­ter Ton

  • Hack­saw Ridge

Bes­te visu­el­le Effekte

  • The Jung­le Book    
Bes­ter Animationsfilm
  • Zoot­o­pia

Bes­te Hauptdarstellerin

Bes­te Nebendarstellerin

  • Vio­la Davis, Fences 

Bes­te Kamera

  • Linus Sand­gren, La La Land

Bes­tes Produktionsdesign

  • La La Land

Bes­ter Dokumentarfilm

  • O.J.: Made in America

Bes­ter Dokumentar-Kurzfilm

  • The White Helmets

Bes­ter ani­mier­te Kurzfilm

  • Piper

Bes­tes adap­tier­tes Drehbuch

  • Bar­ry Jenkins, Moonlight

Bes­ter Song

  • City of Stars’, La La Land

Bes­ter Tonschnitt

Bes­tes Make-Up & Hairstyling

Die­se Oscar-Nacht wird wohl jedem noch lan­ge Zeit im Gedächt­nis blei­ben — und das lei­der auf­grund einer fürch­ter­li­chen Ver­wechs­lung. La La Land wur­de als ‘Bes­ter Film’ aus­ge­zeich­net und als die Macher sich bei ihren Dan­kes­re­den abwech­sel­ten, geschah das abso­lut Unfass­ba­re: Es stell­te sich her­aus, dass eigent­lich Moon­light der Gewin­ner ist und die Lau­da­to­ren War­ren Beat­ty und Faye Duna­way den fal­schen Film ange­sagt haben. 

La La Land war ins­ge­samt in 14 Kate­go­rien nomi­niert; abräu­men konn­te er letzt­end­lich “nur” sechs. Außer­dem gewan­nen Man­ches­ter by the Sea und Mel Gib­sons Hack­saw Ridge jeweils zwei und Moon­light drei Oscars. Arri­val konn­te ledig­lich den Aca­de­my Award in der Kate­go­rie ‘Bes­ter Ton­schnitt’ für sich bean­spru­chen. Völ­lig leer gin­gen Hid­den Figu­res, Lion und Hell or High Water aus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Oscars 2018: Das sind die Gewinner! - Filmkarussell

Kommentare sind geschlossen