Alad­din: Tom Har­dy als Dschafar?

Nach­dem Will Smith im Gespräch für die Rol­le des Dschin­ni war, wird nun der bri­ti­sche Schau­spie­ler Tom Har­dy für den Part des Böse­wichts Dschafar ins Visier genommen.

Tom Har­dy mach­te sich bereits in “Bron­son” gut als Psy­cho­path. Als Dschafar wür­de er sicher­lich auch über­zeu­gen.
©Stu­dio­ca­nal

Die Real­ver­fil­mung von Dis­neys Alad­din befin­det sich zur Zeit in der Vor­pro­duk­ti­on. Die Regie über­nimmt Guy Rit­chie (“Snatch — Schwei­ne und Dia­man­ten”, “Sher­lock Hol­mes”). Bis­her wur­den die Haupt­rol­len, Alad­din und Prin­zes­sin Jas­min, noch nicht besetzt. Es läuft aller­dings ein welt­wei­tes Cas­ting, um geeig­ne­te Schau­spie­ler zu finden. 

Kürz­lich wur­de Will Smith die Rol­le des Fla­schen­geis­tes Dschin­ni ange­bo­ten (Film­ka­rus­sell berich­te­te). Smith befin­det sich der­zeit noch in frü­hen Ver­hand­lun­gen. Und nun scheint, laut der bri­ti­schen Zei­tung ‘The Sun’,  kein Gerin­ge­rer als Tom Har­dy (“Taboo”, “Mad Max — Fury Road”) für die Rol­le des Dschafar vor­ge­se­hen zu sein.

© Dis­ney

Vor sei­nem end­gül­ti­gen Durch­bruch spiel­te Har­dy eine Rol­le in Guy Rit­chies Gangs­ter­ko­mö­die “Rock­nRol­la”. Ein Ver­trau­ter von Rit­chie ver­riet ‘The Sun’ Fol­gen­des: “Guy ist ein rie­si­ger Fan von Toms Arbeit und ihn zu enga­gie­ren wäre ein Bra­vur­stück. Es gab Gesprä­che und auch wenn noch Nichts in Stein gemei­ßelt ist und Din­ge sich noch ändern kön­nen, ist er (Har­dy) mit Sicher­heit Guys bevor­zug­te Wahl. Es hängt von Ter­min­plä­nen ab ob es ihm mög­lich ist an Bord zu kommen.”

Wie bereits “Die Schö­ne und das Biest” soll auch Alad­din ein Musi­cal blei­ben und die Lie­der des Ori­gi­nal­films ver­wen­den. Dem­entspre­chend müss­te auch Tom Har­dy das eine oder ande­re Lied­chen trällern.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.